Letztes Feedback

Meta

"Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. So jemand meine Stimme hören wird und die Tür auftun, zu dem werde ich eingehen.." (Offenbarung 3, 20)

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Zeugen Jehovas? Was ist dran, an der Lehre? Teil2

1) Wer ist Jesus Christus?

Über dieses Thema schrieben wir bereits zu Beginn unseres Blogs. In den Teilen 1-4 ist demnach nachzulesen, dass Jesus Christus:

- der Sohn Gottes ist (Markus 1, 11, Matthäus 3, 17, Matthäus 17, 5)

- der verheißene Messias (Micha 5,1 <-> Matthäus 2,1), (Jesaja 7,14 <-> Matthäus 1,18)

- zu 100 Prozent Mensch war (Johannes 1, 14)

Unsere Antwort auf das Video, indem Pierre Vogel (Prediger für den Islam) versucht zu zeigen, dass Jesus nicht Gott sein kann, hatte erklärt, dass Jesus Christus:

- zu 100 Prozent wahrhaftiger Gott ist (Johannes 1,1, Johannes 8,58, Offenbarung 22, 13, Johannes 10, 30)

- Gottes Wesen aus einer Trinität (dem Vater, dem Sohn, dem heiligen Geist) besteht (1. Mose 1,1.26; 3,22; 11,7; Jesaja 6,8; 48,16; 61,1; Matthäus 3,16-17; 28,19; 2. Korinther 13,13.)

- Jesus göttliche Atribute hatte, die er freiwillig ablegte (Philipper 2, 5-11)


Nun wollen wir einen Blick auf die Lehre der Zeugen Jehovas werfen, die besagt, dass:

- der verheißene Messias ist (beziehen sich auf die gleichen Bibelstellen)

- der Sohn Gottes (beziehen sich ebenfalls auf gleiche Bibelstellen)

UNTERSCHIED: Jesus ist nicht Gott, er wurde gezeugt, hat demnach einen Anfang, Jehova aber hat keinen Anfang. (Kolosser 1, 15, Johannes 3, 16)

Nun, bevor wir auf die Textstellen eingehen, wollen wir nochmals hervorheben was die Bibel auch sagt:

"Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit." Johannes 1, 14

Nun die Bibel bezeichnet also Jesus Christus als den Mensch gewordenen, als Wort Gottes bezeichnet die Bibel Jesus.

Nochmal, die Zeugen Jehovas sagen, Jesus Christus sei nicht Gott, nur Sohn Gottes, der gezeugte.

JOHANNES 1, 1

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.

Diese gleiche Bibel schreib ganz am Anfang des Kapitels, dass das Wort Jesus Christus, Gott war. Es war von Anfang an, "Im Anfang war das Wort". Die ganze Lehre der Zeugen Jehovas scheitert nun an dieses Stelle, den Johannes macht ganz klar, "Gott war das Wort", laut diesem Vers ist Jesus Christus unmissverständlich Gott selber.

"Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, spricht Gott der HERR, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige" (Offenbarung 1, 8)

In diesem Vers deutlich zu erkennen, derjenige der spricht ist? Richtig, Gott. Als sich Johannes umdrehte, als er seine Vision bekam und zu schauen, wer zu ihm redete, lesen wir folgendes:

Ich war im Geist an des HERRN Tag und hörte hinter mir eine große Stimme wie einer Posaune, 11 die sprach: Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte; und was du siehst, das schreibe in ein Buch und sende es zu den Gemeinden in Asien: gen Ephesus und gen Smyrna und gen Pergamus und gen Thyatira und gen Sardes und gen Philadelphia und gen Laodizea.
12 Und ich wandte mich um, zu sehen nach der Stimme, die mit mir redete. Und als ich mich umwandte sah ich sieben goldene Leuchter 13 und mitten unter die sieben Leuchtern einen, der war eines Menschen Sohne gleich, der war angetan mit einem langen Gewand und begürtet um die Brust mit einem goldenen Gürtel. (Daniel 7.13) (Offenbarung 2.1) 14 Sein Haupt aber und sein Haar war weiß wie weiße Wolle, wie der Schnee, und seine Augen wie eine Feuerflamme (Daniel 7.9) (Offenbarung 2.18) (Offenbarung 19.12) 15 und seine Füße gleichwie Messing, das im Ofen glüht, und seine Stimme wie großes Wasserrauschen; 16 und er hatte sieben Sterne in seiner rechten Hand, und aus seinem Munde ging ein scharfes, zweischneidiges Schwert, und sein Angesicht leuchtete wie die helle Sonne. 17 Und als ich ihn sah, fiel ich zu seinen Füßen wie ein Toter; und er legte seine rechte Hand auf mich und sprach zu mir: Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte (Daniel 8.18) 18 und der Lebendige; ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel der Hölle und des Todes.

"Ich war tot", "siehe ich bin lebendig" ---> der gleiche, der gesprochen hat, "Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte" der in Offenbarung 1, 8 noch als Gott bezeichnet wurde, sagt selber, "Ich war tot", "siehe ich bin lebendig", nun meine lieben Bibelforscher, wer mag das wohl sein? Natürlich kein andere als der Herr Jesus Christus höchstpersönlich. Aber wie schon erwähnt, erklärte bereits Johannes 1, 1, dass das Wort Jesus Christus Gott sei.

Wollen wir uns einmal die angegeben Bibelstellen der Zeugen Jehovas genauer anschauen:

1 Kolosser 1, 15

...welcher ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor allen Kreaturen.

--> Laut den zeugen Jehovas deutet dieser Vers darauf hin, dass Jesus Christus einen Anfang hat, er wurde also geschaffen, ganz im Gegensatz zu Jehova. Nun meine lieben Bibelforscher, lesen wir doch einfach mal den nächsten Satz:

16 Denn durch ihn ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Obrigkeiten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen. (Kolosser 1, 16)

--> Nun die Frage, an die lieben Bibelforscher: Wenn Jehova, Jesus als erste Kreatur geschaffen hat, warum steht dann in Vers 16, ALLES IST DURCH IHN GESCHAFFEN, alles würde auch bedeuten, DER SOHN SCHUF SICH SELBST? Nein, liebe Brüder und Schwestern, dieser Vers bezeugt das GEGENTEIL, Jesus wurde nicht geschaffen, sondern wie wir in Offenbarung lesen: "Ich bin das A und das O" (Offenbarung 1, 11)

Aber die Bibel lässt Verse nicht einfach so stehen, die Antwort auf "der Erstgeborene vor allen Kreaturen" lesen wir in 1. Kolosser 18:

"Und er ist das Haupt des Leibes, nämlich der Gemeinde; er, welcher ist der Anfang und der Erstgeborene von den Toten, auf daß er in allen Dingen den Vorrang habe."

Und weiterhin beziehen sich sich auf Johannes 3, 16

16 Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

Nun, deutlich zu erkennen, diesen Vers muss man gar nicht mal so arg analisieren, den hier steht nicht, "seinen gezeugten Sohn", sondern: "seinen eingeborenen Sohn".

30.8.13 17:30

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen